Jeder hat es schon gehört… Standart Kopier-Papier DIN A4, 80g… aber was bedeutet das denn nun eigentlich genau?

Immer wieder werden die Papierformate verwechselt und viele unserer Kunden können sich nicht merken ob nun “DIN A6” so groß wie eine Postkarte, oder doch eher wie ein großer Zeichenblock ist.

Die Bezeichnung “DIN” steht für “Deutsche Industrie Norm”. Das “A” sagt uns, dass es sich um eine Papier- also Blattgröße handelt; nicht etwa um einen Briefumschlag (dazu kommen wir später).
DIN A0 ist das Ausgangsformat für Papiergrößen. DIN A0 hat die Fläche von einem Quadratmeter. Allerdings ist ein DIN A0 Bogen Rechteckig und nicht Quadratisch. Auf dieses Maß geht übrigens die “g” also die Grammzahl zurück die uns die Dicke des Papiers/Kartons verrät. Das bedeutet also, dass  ein Quadratmeter unseres oben erwähnten Standartkopierpapiers 80g wiegt.

Ein DIN A0 Bogen hat die Größe von 840 x 1189mm also 84×118,9 cm
So, noch mit ein paar mm “Beschnittrand” dazu, wurde uns früher unser Papier geliefert. Je nach Dicke 500 oder 250 oder auch nur 100 Blatt zusammen verpackt. Das nannte man “Ries”. Mein Großvater mußte es dann auf einer großen Schneidmaschine, die ähnlich wie ein Fallbeil funktionierte, auf das richtige Format schneiden. Heute wird Papier oder Karton meistens schon auf Größe DIN A4 oder DIN A3 zugeschnitten geliefert. Das hat Vor- und Nachteile: Es ist viel leichter zu handhaben und man kann sich viel mehr verschiedene Sorten auf Vorrat legen; allerdings hat man bei Sonderformaten wie Langdin oder Quadratisch bedeutend mehr Papierabfall (Verschnitt).

Die weiteren DIN – Größen ergeben sich von ganz alleine, wenn man weiß, dass das DIN A0 Blatt einfach immer nur zusammengefaltet/halbiert (also in der Mitte durchgeschnitten) wird. Die Hälfte von DIN A0 ist also DIN A1 (einmal durchgeschnitten), davon die Hälfte DIN A2 und davon die Hälfte DIN A3 davon die Hälfte DIN A4 (immer wieder aufeinandergelegt und insgesamt 4 mal durchgeschnitten) und so weiter.  Aus einem DIN A0 Bogen können wir also 16 DIN A4 Blätter schneiden. Das nennt man “Nutzen”. Also ein Blatt DIN A0 hat 16 Nutzen DIN A4.
Hier zur besseren Übersicht noch eine Schemazeichnung und eine Tabelle mit den jeweiligen Größen und Beispielanwendungen:

Ein Blatt Karton DIN A4 250g wiegt also 15,63 g; so unlogisch sich das anhört!

Sehr oft werden Privatdrucksachen als DIN A6 Doppelkarte versandt. Dazu braucht man die passenden Briefumschläge. Diese müssen natürlich etwas größer sein als die Karte, damit diese hinein passt. So kommen die “C” Maße ins Spiel. Eine DIN A6 Karte passt genau in einen DIN C6 Briefumschlag (11,4 x 16,2 cm) und weil es gerade so schön ist passt dann dieser DIN C6 Briefumschlag wiederum in einen Briefumschlag der “B-Reihe” den DIN B6 Umschlag (12,5 x 17,6 cm).
Das Briefporto der Deutschen Bundespost orientiert sich übrigens an den Maßen dieser “B-Briefumschläge”.

Eine Besonderheit sei der Vollständigkeit halber noch erwähnt:
Das sogenannte “Langdin-Format”. Eine einfache Karte in Langdin hat die Maße 10,5 x 21 cm und fällt damit absolut aus dem Rahmen. Man bekommt nur “2 Nutzen” also 2 einfache Langdinkarten aus einem DIN A4 Karton aus dem man 4 einfache DIN A6 Karten machen könnte. Da der Karton inzwischen von den meisten Druckereien im Standartformat DIN A4 eingekauft wird erklärt dies den teureren Preis von Langdin-Drucksachen.
Auch Trauerdrucksachen haben oft andere Maße und für besondere Zwecke, zum Beispiel für Notenhefte, gibt es andere Normmaße.